Schinkenröllchen

Der Herr Kater hat seine Eigenheiten. Ist er mit seinem Futter zufrieden, so frisst er über Monate hinweg nur eine Sorte und nur von einem Hersteller. Versuchte die Familie ihm Futter eines anderen Discounters unterzuschieben, so zog er beleidigt ab. Pute und Hase in Gelee fraß er fünf Monate lang. Dann, von einem Tag auf den anderen rührte er diese Sorte nicht mehr an  – er fraß erst mal nur noch Schinkenröllchen.

Ein paar mal hab ich noch versucht ihm das Gelee-Futter unterzujubeln, natürlich vergeblich. Und hätte der Kater menschliche Mimik, so hätte er dabei vor Ekel das Gesicht verzogen. So drehte er nur den Kopf weg. Und ich, ich machte meinen Faux-Pas bei ihm mit einer extra Portion Schinkenröllchen wieder gut.

Inzwischen haben wir seine Ernährung ganz auf Putenbrustschinkenröllchen aus dem Feinkostladen umgestellt, die wir heimlich mit Vitaminen anreichern; Ich verzichte derweil auf mein Mittagsmenü in der Kantine, irgendeiner muss ja das „Katzenfutter“ gegenfinanzieren. Gut, dass der Herr Kater keinen Serrano-Schinken mag.-vdb

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.