Jahresendwahnsinn

Mein Zweibeiner regt sich zwar immer über den „Jahresendwahnsinn“  auf, und dass alle verrückt werden und dass sich die Termine drubbeln. Aber: Er sieht auch „die guten Seiten“ und freut sich über ein anderes Phänomen. Denn jetzt beginnt die Plätzchen- und Süßigkeitenzeit im Büro. Alle möglichen Leute schauen vorbei und spendieren hier mal eine Tüte mit Schokoplätzchen, ein Kollege bringt immer Spritzgebäck mit und während der Termine gibt es „jetzt auch ständig was zu essen“.

Doch ist die Adventszeit zur Hälfte um, fängt mein Zweibeiner an zu nörgeln: „Immer das süße Zeug“, „etwas Herzhaftes wäre jetzt toll“, „was würde ich jetzt für ein knuspriges Grillrippchen geben“ – so tönt er immer herum.

Dann meckert er, weil die Hemden nach dem Waschen eingelaufen sind und überhaupt, er habe jetzt schon von Weihnachten die Schnauze voll. Und wenn im Autoradio ‚Last Christmas‘ gespielt wird, dann kriegt er wieder Puls.